Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte

Erinnert sich noch jemand an Natascha Kampusch, dieses hübsche Mädchen, das vor 10 Jahren entführt und im Keller zwecks Vergewaltigungen eingesperrt wurde?

In Österreich passiert noch viel Grusligeres.

Ein heute 73jähriger Mann hat seine heute 42jährige Tochter seit 1984 (da war sie grad mal achtzehn) im Keller eingesperrt und regelmäßig vergewaltigt. Letzteres auch schon vorher, als sie mal grad 11 war. Sieben Kinder soll er mit ihr gezeugt haben, eins davon ist wenige Tage nach der Geburt gestorben, drei wurden mit ihrer Mutter im Keller eingesperrt, drei lebten beim Täter und seiner Frau. Die will natürlich von all dem nichts gewusst haben. Drauf gekommen ist man, weil eines der Kinder wegen einer noch ungeklärten Erbkrankheit mit dem Tod kämpft.

Ob die Kinder, die mit eingesperrt waren, ebenfalls Vergewaltigungsopfer waren? Oder haben sie zugesehen? Man möchte es sich gar nicht vorstellen. Nein, man kann nicht. Also zumindest ich kann das nicht.

Wie grausam können Menschen sein? Was geht in so einem Kopf vor? Und bitte wie bekommt man als Frau von alledem nichts mit? Das kann mir doch keiner erzählen. Im eigenen Keller! Hinter einer Stahlbeton tür!

Und vor allem: Was passiert jetzt?

Ich hoffe, er kriegt lebenslänglich. Und ich hoffe, seine Frau kriegen sie dran wegen Mitwisser- und Mittäterschaft. Bei solchen Frauen renkt sich mir immer das Hirn aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: