London

Eigentlich wollte ich ja ein paar Tage frueher nach Colchester fahren, wo ich demnaechst arbeiten werde. Aber mein neues Zimmer wird erst am 31. frei und es gibt in der Stadt keine Uebernachtungsmoeglichkeit, die innerhalb meines finanziellen Rahmens liegt, da die Bed and Breakfasts einem grundsaetzlich den Preis fuer 2 Leute berechnen und die Hotels auch fuer einen alleine schon so teuer sind.

Also habe ich eine Freundin, die in London lebt, angerufen und sie gebeten, mich doch fuer ein paar Tage aufzunehmen. Jetzt schlafe ich mit ihr in einem Doppelbett und werde heute mal die Hauptstadt unsicher machen, indem ich das British Museum anschaue. Ich war ja schon mehrmals da, aber ich habe immer noch nicht alles gesehen. Und das Schoene ist, dass es ja nichts kostet ausser Zeit, und davon habe ich gerade eine Menge.

Advertisements

Eine Antwort

  1. dann geniesse die zeit, bald wird es sowieso wieder stressig.

    ich freue mich immer noch so für dich. das klang alles wirklich wunderbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: