Sprachpanscher der Woche

Und das in einer offiziellen Ausschreibung für Doktoranden- und Postdoktorandenstellen.

„Das im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder geförderte International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC) der Justus-Liebig-Universität Gießen bietet [… blabla..]

Das GCSC hat seine Forschungsschwerpunkte in folgenden Research Areas*: Memory Cultures | Culture and Narration | Culture and Performativity | Visual Culture | Culture, Language and the New Media | Culture and Identities | Political and Transnational Cultures | Cultures of Knowledge, Research and Education.“

Da dreht sich mir wirklich mehr als nur der Magen um, und ich bin immerhin Anglistin. Zum Glück aber immerhin noch Magistra Artium und nicht Master of Arts (English Studies). Aber die „Studienumstrukturierung“ an meiner Heimatuni war ja im Wesentlichen auch nur ein Übersetzen der Studiengangsbezeichnungen ins Englische, begleitet von Lehrplanänderungen nach der Formel „Schauen wir doch mal, wie wir den Stoff von bisher vier Jahren in drei reinzwängen.“

Wie gut, dass ich mit dieser Universitäts“kultur“ bis auf Weiteres nur noch bedingt/von einem Bibliothekarsposten aus zu tun haben werde. Mich schüttelt’s!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: